Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.

Nachrichten - gunnar

31
Software / Re: JTAG
05. Mär 2010, 11:23
Hallo Telekatz,


Debuggen mit JTAG geht. Ein Programm mit JTAG ins RAM laden und starten müsste auch gehen. BOOP flashen mit JTAG geht nicht.


Ich habe versucht, einen Wiggler Nachbau (http://www.anvilex.de/Extern/Datasheets/DS_P009_06.pdf) mit der Betty zu verbinden. Ich kann aber mittels urjtag nicht die Device ID auslesen. Beim TAE Adapter klappt das, also ist die Umgebung ansonsten in Ordnung.
Ich habe die Verbindung so gemacht:
Pin B.   Belegung Betty    Pin Wiggler    Belegung Wiggler
1   TMS      7      TMS
2   TDO      13      TDO
3   TDI      5      TDI
4   RTCK      offen
5   nTRST   3      TRST
6   TCK      9      TCK
7   VCC      1+2      VCC
8   GND      4,6,8...20   GND
9   nRes      offen (später Taster nach GND)
10   BootEn      offen (später Schalter nach GND)
11   RX      offen (später Handykabel)
12   TX      offen (später Handykabel)

Ist bei der Verbindung etwas falsch? Muss Pin5 (nTRST) invertiert benutzt werden? Sollte ich ihn vielleicht offen lassen, beim PCD des Scart Adapters ist (n)TRST ja gar nicht erst herausgeführt und JTAG geht dort trotzdem. Muss man das JTAG Interface am LPC irgendwie einschschalten? Ich habe irgendwo gelesen (aber noch nicht probiert) man soll dazu einen 10K Widerstand von RTCK nach GND legen. An anderer Stelle stand, man soll BootEnable auf GND legen. Wie hat es bei Dir  geklappt?
Hast Du irgendwo eine bsdl für den lpc2220 gefunden?

Eigentlich will ich den PCD des TAE Adapters programmieren, ich dachte mir nur es wäre besser erstmal mit dem LPC2220 in der Betty etwas Erfahrungen mit OpenOCD und Urjtag zu sammeln, bevor ich mit diesen Tools dem PCD zuleibe rücke...

Viele Grüße

Gunnar

32
Hardware / Re: PCD80718HL programmieren
18. Feb 2010, 22:31
Hallo Telekatz,

danke für den Tip! Daran liegt es wahrscheinlich, dass die Kontaktaufnahme per Jtag nicht geht. In der Betty TAE Firmware wird  der PCD  eingeschaltet, dort finden sich die Zeilen:
  P2DIR = ACLK | VEGA_MISO | ADC_IN1 | LINE_CONTROL;

  P2SEL = ACLK | XIN | XOUT;

  P2OUT = LINE_CONTROL;
Wobei mir da auffällt, dass in P2SEL eigentlich auch das LINE_CONTROL Bit gesetzt werden müsste, damit es ein normaler Portpin ist (MSP Datenblatt Seite 30), oder?
Danke für das PCD Datenblatt, das ist ein wirklich mächtiger Controller...


Über den Pfostenstecker lässt sich nur der MSP fremdversorgen.
Um den ARM zu versorgen musst du schon am TAE Stecker einspeisen. Etwa 20V zwischen La und Lb müssten reichen.
Datenblatt kommt mit der elektrischen Post.


Viele Grüße
Gunnar
33
Hardware / Re: PCD80718HL programmieren
18. Feb 2010, 12:01
Hallo Telekatz,

ich speise die 3,3V des Pollin CPLD Boards von dem ich auch die JTAG Signale abnehme über den Pfostenstecker ein. Zieht der PCD so viel Strom?
Hast Du die Datenblätter noch?

Viele Grüße
Gunnar
34
Hardware / PCD80718HL programmieren
18. Feb 2010, 10:45
Hallo,

hat sich schon mal jemand an diesen Chip im Scart Adapter gewagt und z.B. etwas mit OpenOCD gemacht?
Ich kann den PCD nicht per JTAG ansprechen, wahrscheinlich weil er vom MSP abgeschaltet ist:


Der ARM wird wohl wirklich nur als Modem verwendet. Wenn keine Verbindung zur Bettyzentrale verlangt wird, ist die Stromversorgung zum ARM abgeschaltet.


Hat schon jemand herausgefunden über welchen Portpin des MSP man den PCD einschalten kann? Ich habe die betty_tae Firmware auf dem MSP, die schaltet den PCD aber anscheinend nicht ein.

@Telekatz und andere über das PCD80718HL Datenblatt verfügende:
Es wäre nett, wenn mir jemand das PCD Datenblatt schicken würde.

Viele Grüße
Gunnar
35
Software / Re: FS20/HX2262 Howto
11. Feb 2010, 12:30
Hallo eme,


Wenn ich dich richtig verstanden habe: die Namen kannst du in boopfirmware/boop/trunk/infrared/codes.c ändern. Für die Funksteckdose in Z. 254.


Danke für den Hinweis! Für meine HX2262 Funksteckdosen, werde ich die Stelle dann anpassen.

Viele Grüße
Gunnar
36
Software / Re: FS20/HX2262 Howto
11. Feb 2010, 12:25
Hallo Telekatz,


Der Code für den HX2262 ist auch nicht bei den RF Codes sondern bei den LIRC Codes.


OK, danke, jetzt habe ich es gefunden. Das Problem mit dem Unknown war einfach ein Bedienungsfehler.


Es muss eventuell das entsprechende Codefile im Ordner boopfirmware/boop/trunk/infrared/ir_codes/lirc an deine Funksteckdose angepasst werden, ausgewählt wird der Code dann im im Menü Settings->RC keys beim LIRC Encoder.


Da der HX2262 auf einer anderen Frequenz läuft muss ich wahrscheinlich erstmal die Parameter für den CC1100 anpassen, damit überhaupt was geht, oder? Die Frequenz soll laut Aufkleber auf dem Quarz 443,92 MHz sein. Wenn ich das geschafft habe, müsste ich dann im FS20 Dekoder etwas sehen können?

Fall der FS20 Dekoder für meine Zwecke nichts bringt: Wie kann ich am besten eine Aufzeichnung der gesendeten Bits bekommen, hat jemand da schon was gemacht? Mein Ansatz wäre, ein kleines Programm ins Ram zu laden, das den Ausgang des CC1100 Pins in festen und kurzen Zeitabständen ins verbliebene Ram schreibt. Den Ram Inhalt würde ich dann per serielle Schnittstelle auslesen und z.b. mit gtkwave analysieren.

Viele Grüße
Gunnar

37
Software / FS20/HX2262 Howto
10. Feb 2010, 12:22
Hallo zusammen,

ich habe Funk-Steckdosen mit einem HX2262 Chip im Sender, die ich gerne mit der Betty steuern würde. Vor kurzem ist ja Code für FS20 Funksteckdosen reingekommen, der, wenn ich das richtig verstanden habe, mit dem HX2262 kompatibel sein sollte.
Zuerst einmal habe ich den RSSI Monitor benutzt um zu sehen, ob sich überhaupt etwas tut, da konnte ich beim Drücken der Tasten an der Steckdosen-FB deutlich sehen, dass sich der Pegel ändert.
Aber wie geht es nun weiter? Ich habe bei den RC Codes für den dritten/C Transmitter einen der beiden genommen, die sich unter "RF" anboten, aber dann gelang es mir nicht, boop dazu zu bringen auf das Drücken der C Taste zu reagieren. Ich habe keine Stelle gefunden, an der man die Beschriftung für die ABCD Tasten ändern kann und damit auch keine Stelle, wo man das "undefined" ändern kann.

Es wäre nett, wenn mir jemand da etwas Starthilfe geben könnte. Welche Einstellungen (falls überhaupt) müssen im Code gemacht werden und was kann man zur Laufzeit über die GUI an der FB einstellen?

Vielen Dank schonmal!

Gunnar
38

Deshalb habe ich das Menü erweitert und die trivialen Funktionsaufrufe für eine Änderung der ConfigBytes eingebaut.
Anbei ein patch mit den änderungen


Hallo El_Barto,

ich war so frei Deinen Patch einzuchecken.

Viele Grüße
Gunnar
39
Hallo,

willst Du Boop auf den Bettys haben, oder die letzte offizielle Firmware, die die Betty einfach nur zur Universalfernbedienung macht?
Ich biete Dir zwei neue Bettys (ohne Zubehör) und 4 mal umflashen für insgesamt 10€ an. Die zwei neuen Bettys sind frisch aus der Verpackung.
Du schickst mir Deine Bettys zu und eine Paketmarke für den Rückversand.

Bei Interesse weiteres per Mail...

Viele Grüße
Gunnar
40
Software / Re: SVN Server Offline
23. Jul 2009, 23:07
Hallo,

hau rein ;)


Ihr könnt ab jetzt hier auschecken:
svn co https://boopfirmware.svn.sourceforge.net/svnroot/boopfirmware boopfirmware

Die Projektseite:
http://boopfirmware.sourceforge.net/

Nur boop als Name ging irgendwie nicht, deshalb boopfirmware. Die von Telekatz erhaltene Mini-RAM Version zum Testen neuer Features werde ich später auch noch einchecken.

Viele Grüße
Gunnar
41
Software / Re: SVN Server Offline
23. Jul 2009, 09:55
Hallo,

Wie wär's mit sourceforge.com, code.google.com, github.com, ...


Das halte ich auch für eine gute Idee! Wenn es niemand sonst tun möchte würde ich die Sources bei sourceforge einspielen. Ich warte aber erstmal Rückmeldungen zum Vorschlag ab.

Viele Grüße
Gunnar
42
Software / Re: LCPTool
06. Jul 2009, 21:48
Hallo Telekatz,


Gefunden!

Das "Bitte,bitte" möchte ich aber trotzdem sehen!  ;D  (With a cherry on top.)


Das kommt. Versprochen! Nur die Kirsche wird etwas schwer. ;-)

Danke
Gunnar
43
Hallo Asgard,

fänd ich auch geil...anbei alles was ich svn-mäßig hab....
Grüße
Asgard


Danke für den Upload. Im Archiv ist der komplette Quellcode von Boop, aber nicht der von lpctool...

Viele Grüße
Gunnar
44
Hallo Asgard und stille Mitleser,



Liest denn hier nur Telekatz mit?


nein  ;D


Da Du ja offensichtlich mitliest kannst Du mir vielleicht sagen, wie ich an die die Sources komme? Gibt es da ein bestimmtes Ritual? Soll ich Dir oder jemand anderem eine Firmware schicken, die das Display voll "Bitte, bitte" schreibt, um mich als würdig zu erweisen, den LPCTool Source zu bekommen. ;-)

Ich kann auch anbieten auf meinem Server ein SVN für Boop und LPCTool aufsetzen, wenn es größere Schwierigkeiten mit der Neueinrichtung des ursprünglichen SVN Server gibt.

Viele Grüße
Gunnar
45
Hallo Telekatz,

das klappt super. :-)
Ich kann das Testprogramm im RAM ausführen und das ROM bleibt unverändert. Einmal Reset und dann ist Boop aus dem Rom wieder da.
Ich habe mit dieser Kommandozeile den Transfer und den Start gemacht:

lpctool -r boop_rom.bin -d /dev/ttyUSB2

Den Quellcode von LPCTools habe ich aber immernoch nicht. Liest denn hier nur Telekatz mit?

Viele Grüße
Gunnar